Sonntag, 11. April 2010

Die Stickwelt...

...hat mich wieder!
Ein paar kleine Kisschen,
die ich Anfang des Jahres für liebe Menschen als Abschiedsgeschenk gestickt habe,
möchte ich hier zeigen.
Es sind verschiedene Labyrinthe die ich mit meinem Stickprogramm selber erstellt habe.
Als Vorlage diente mir das Buch
"Labyrinthe" von Hermann Kern aus dem Pestel-Verlag.






Für dieses Labyrinth diente ein Fragment, das sich in England befindet.
Da es sich in der Nähe des Eingangs befindet und sich zur Tür hin öffnet, ist es eindeutig als apotropäisch gemeint, (griechisch"abwehrend")
Apotropäisch nennt man Handlungen,
im weiteren Sinn auch Objekte, die Dämonen oder Unheil abwenden sollen.
Ungewöhnlich ist auch die zentrale Kreuzform (christliches Gedankengut?).



Nach einer Ritzzeichnung die sich auf einer Steinplatte befindet.
Zu finden in Genainville, F. wohl um 14 Jh. entstanden.





Hier zeige ich zwei Gartenlabyrinthe
aus dem Buch"Le Thresor Des Parterres De L'Univers", von D.Loris.
(Lebensdaten unbekannt)





Im Orginal ist in der Mitte noch ein Brunnen, den ich weggelassen habe.








In der römischen Kultur entwickelte sich ein neuer Labyrinthtyp.
Hier wird gleich ein ganzes Quatrad durchschritten, bevor es im nächsten weitergeht.



Kommentare:

  1. Schön das Du wieder da bist, Karola!
    Obwohl ich noch nie geschrieben habe, möchte ich Dir sagen, das mir deine Labyrinthe gut gefallen und ich gerne auch mal eines nachsticken möchte.
    Verschenkst Du diese selbst entworfene Diagramme?
    Schöne Woche, Resi

    AntwortenLöschen
  2. Da ist eins schöner als das andere, Karola!

    Gruss, Jutta

    AntwortenLöschen